VIVA. Eine Ära geht zu Ende.

Du brachtest uns Stefan Raab, Heike Makatsch, Mola Adebisi, die Ische, die dann den Bäckerssohn geheiratet hat und bis du irgendwann zu 9live für Arme verkommen bist, Musikvideos rund um die Uhr.

Für mich war VIVA auch der Ort, an dem die Sache mit dem Community Management und dem Support angefangen hat. Im VIVA Chat als Moderator, später als ehrenamtlicher Leiter der Mods. Einmal im Jahr gabs dafür ne lustige VIVA CD ins Haus und hin und wieder durften wir mal den Sender besuchen. Einmal durften wir sogar zu Milka auf die rote Couch von Interaktiv, das war toll.

Irgendwie habe ich aber im Verlauf dann VIVA gar nicht mehr mitbekommen und im Zeitalter von Youtube und co. diente der Fernseher ohnehin meist nur als Computermonitor für mich. Ich muss sagen, ich war erstmal überrascht zu hören, dass es VIVA überhaupt noch gab. Gut, das ist ab heute Abend dann ja Geschichte.

Dennoch, es war irgendwie auch ein kleines Stück Geschichte; eines, an dem ich, wenn auch nur immer ehrenamtlich und nie so beruflich, wie ich es manchmal gerne gewollt hätte, teil hatte. Bye bye, VIVA.

Von badidol

badidol wurde 1981 geboren. Er arbeitet seit fast 20 Jahren im und am Internet als Community Manager (fast 15 Jahre beim selben Arbeitgeber), Social Media Manager, Moderator und verkauft dabei Eskimos Kühlschränke. Er spricht fließend Sarkastisch. In der Jugend linke Socke, als junger Erwachsener eher sozialliberal und mittlerweile von konventionellen Schubladen genervt. Atheist, Pragmatiker und Realist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.